Für die Wirtschaftsklassen der 9. Jahrgangsstufe ging es im Februar in die Banken- und Börsenmetropole Frankfurt am Main. Unter dem vorgegebenen Thema: "Entwickelt und vermarktet einen Verkaufsschlager für die Schülerfirma", sollten wir ein Fertigerzeugnis produzieren, welches die Schülerfirma auf einer (fiktiven) Messe für die Generation 50+ verkaufen könnte.

In eingeteilten Projektgruppen von jeweils vier Schülern, mussten wir in Frankfurts Einkaufsmeile, der Zeil, eine Befragung zum jeweiligen Produkt durchführen und den daraus hervorgehenden Fragebogen für unsere späteren Präsentationen auswerten. Manche Passanten waren ganz beeindruckt von unseren Produkten mit den dazugehörigen Flyern und den jeweiligen Vermarktungsstrategien.

Doch wir arbeiteten nicht nur an unserem Projekt, sondern besuchten auch verschiedene andere Veranstaltungen. So konnten wir am Anreisetag in einer Stadtführung interessante Sachen über die Stadt selbst erfahren. Außerdem erhielten wir in der deutschen Börse einen Einblick, wie sich Aktienkurse manchmal auch binnen weniger Zehntelsekunden verändern können. Ein absolutes Highlight war die Aussicht vom Main Tower, auf dem wir einen super Rundumblick hatten. Fast ein bisschen Fernweh bekamen wir am Flughafen: Aus ein paar Metern Entfernung konnten wir genauestens beobachten, wie eine Maschine in die Lüfte abhob. Auch unsere Fußballer kamen nicht zu kurz, da wir in der Commerzbank-Arena hinter die Kulissen der Stars gucken konnten. Nachdem wir am zweiten Abend das berühmte und sehenswerte Musical "Saturday Night Fever" besucht hatten, kamen wir am letzten Abend selbst als musikalische Talente zum Vorschein: Unsere Lehrer wie auch wir gaben unsere Gesangskünste in einer örtlichen Karaokebar zum Besten. Kurz: Unsere Projektfahrt war ein voller Erfolg.

Anna Schwarzbeck und Patricia Rachwitz (Klasse 9 c) mit Mark Katzameyer (verantwortliche Lehrkraft)