Unweit der Realschule Obertraubling befindet sich in Bahnhofsnähe ein futuristisch anmutendes, blau leuchtendes Gebäude mit der Aufschrift "prosoft". Junge Leute gehen dort ein und aus, chillen auf der Terrasse oder lehnen lässig an einer beleuchteten Bar. Aber was verbirgt sich hinter diesem mittelständigen Betrieb?

Am 31.01.2018 öffnete "prosoft" für uns seine Pforten und gab interessierten Schülern der 9. Und 10. Klassen die Möglichkeit, das Unternehmen und seine beruflichen Möglichkeiten näher kennen zu lernen. Es meldeten sich rund 30 Schüler, teils mit ihren Eltern an, um von 13:30 Uhr bis 15:30 Uhr Einblicke in die angebotenen Ausbildungsberufe und das Auswahlverfahren zu erhalten.

Zunächst konnten sich die Interessierten aufteilen:  Die eine Gruppe erhielt Informationen für den Ausbildungsberuf "Kaufleute für Büromanagement (Abteilung Service + Support Center)", die andere Gruppe für den Ausbildungsberuf "Fachinformatiker Anwendungsentwicklung (Abteilung Entwicklung)". Anfangs erfuhren beide Gruppen, dass "prosoft" seit über 30 Jahren Softwarelösungen für das Personalmanagement anbietet. Mit einer Kundenzufriedenheit von über 90 % und weit über 1 000 Installationen gehören sie zur Spitze in ihrem Bereich. Um diese Position weiter zu stärken, stehen "prosoft" mehr als 60 motivierte Mitarbeiter zur Seite, die an den Standorten Regensburg-Obertraubling und Essen ihr Bestes geben.

Der mittelständische Betrieb hat sich für zukünftige Auszubildende so einiges einfallen lassen, um mit den großen Konzernen wie BMW, Krones oder Continental mithalten zu können. So erhält man beispielsweise 30 Tage Urlaub, ein Firmenhandy, einen Vertrag in einem Fitnessstudio, eine gute Ausbildungsvergütung und Urlaubs- und Weihnachtsgeld. Neben diesen eher monetären Pluspunkten betont der Ausbildungsleiter, dass hier eine qualitativ hochwertige Ausbildung auf Augenhöhe stattfindet. Neben einem Ausbildungspaten, vielen Teambildungsmaßnahmen und Schulungen wird den Azubis sehr schnell schrittweise Verantwortung übertragen.

Das Auswahlverfahren bei "prosoft" läuft in drei Phasen ab: Zunächst werden die ausgewählten Bewerber zum Einstellungstest eingeladen, dann findet mit der getroffenen Auswahl ein Interview statt und schließlich gibt es noch einen "Probearbeitstag".

Vom guten Miteinander im Unternehmen (Durchschnittsalter aller Mitarbeiter 31 Jahre!) konnten sich die Schüler im persönlichen Gespräch mit den Mitarbeitern am Ende der Veranstaltung selbst überzeugen.

Einen herzlichen Dank an "prosoft" für die Einblicke und die großzügige Bewirtung!

Stephanie Schneidt-Schindler