Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance! Im privaten Umfeld und vor allem im Berufsleben sind Etikette und Stil enorm wichtig.

Frau Schneidt-Schindler organisierte am 31.03.2022 für alle 9. Klassen ein zweistündiges Benimmtraining, das von der AOK durchgeführt wurde. Die Referentin Frau Weigert ging dabei insbesondere auf das Verhalten bei der Begrüßung und im Vorstellungsgespräch ein. Auch die Auswahl der Kleidung will wohl überlegt sein.

Im Rahmen des 2. Kompetenztrainings für die 9. Klassen organisierte Frau Schneidt-Schindler mit Frau Poschner vom Schulkooperationspartner Netto. Den Schülerinnen und Schülern wurde die Gelegenheit gegeben, wichtige Bestandteile des Bewerbungsverfahrens praktisch zu üben und Feedback vom Profi zu erhalten.

Die Klasse 9b der Wahlpflichtfächergruppe II durfte das auf den ersten Blick unscheinbare Unternehmen „Brillux“ genauer kennenlernen. Der Niederlassungsleiter Herr Babl und der stellvertretende Gebietsverkaufsleiter Herr Fenske nahmen sich 90 Minuten Zeit, sowohl das Unternehmen als auch die einhergehenden Ausbildungsberufe vorzustellen. Zwar kannten viele Schülerinnen und Schüler die Verkaufsräume des Unternehmens vom „Vorbeifahren“, aber keiner wusste, dass es sich bei Brillux um ein international tätiges Familienunternehmen mit über 180 Niederlassungen in Deutschland, Italien, den Niederlanden, Österreich, Polen und der Schweiz handelt.

Was möchte ich später einmal werden? – Das ist für die meisten Jugendlichen vermutlich eine der am schwierigsten zu beantwortenden Fragen im Laufe ihres Schullebens. Um die Heranwachsenden jedoch bestmöglich bei ihrer Berufswahl zu unterstützen, wird versucht, sowohl innerhalb als auch außerhalb des Unterrichts, vielfältige Möglichkeiten zur Berufsorientierung anzubieten.

Eine besondere Art der außerunterrichtlichen Berufsinformation wurde den Acht- und Neuntklässlern in diesem Schuljahr durch den M+E-InfoTruck geboten, welcher in der zweiten Februarwoche an der RSO zu Besuch war. Dieser Truck informiert in ganz Deutschland die Schülerinnen und Schüler auf insgesamt zwei Etagen über die Ausbildungs- und Berufsmöglichkeiten in der Metall- und Elektroindustrie.

 

Da das Konzert der Realschule Obertraubling Corona bedingt leider ausfallen musste, ließen sich die Schüler und Lehrer dieses Jahr etwas Besonderes einfallen. Die Schulbands unter der Leitung von Christine Ternai, Stefanie Braun und Christine Reisinger stellten kurzerhand ihre Proben um und gestalteten mit Schülern und Lehrern der Schule eine digitale Version des Weihnachtskonzertes. Die Einzelbeiträge wurden separat aufgenommen und zu einem wunderschönen „Adventsknistern #digital“ zusammengefügt, von dem Schulleiterin Monika Müller-Sperl sehr begeistert war. Die ganze Schulfamilie wurde eingeladen, den stimmungsvollen Beitrag Zuhause zu genießen. Es war auch ein Glühweinrezept beigelegt, so dass die Atmosphäre perfekt wurde. Unter dem Motto „Musik von Kindern für Kinder“ sammelten sie für das Kinderhilfswerk Unicef, dem die Spende von 200 Euro diese Woche übergeben werden konnte. Nochmals vielen herzlichen Dank an alle.