In der Woche vom 10. bis zum 14. Oktober 2022 war es so weit: 71 Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen machten sich zusammen mit sechs Begleitlehrkräften nach ungefähr einem dreiviertel Jahr Vorbereitung mit einem Doppeldeckerbus auf zu Ihrer Abschlussfahrt nach Berlin. Die Vorfreude war äußerst groß. Denn zum einen musste man in den vergangenen Jahren auf mehrtägige Fahrten verzichten und zum anderen stand ein sehr buntes Potpourri aus Pflichtteilen und Kürunternehmungen auf dem Programm.

Neben den gemeinsamen Übernachtungen in Mehrbettzimmern mit Frühstück im Hotel waren unter anderem Stadtrundfahrt, Disco, DDR-Museum und eine abendliche Kulturveranstaltung in Form des Besuchs einer sehr witzigen Comedy-Show auf der Tagesordnung. Daneben boten die Lehrkräfte weitere geleitete Unternehmungen an wie unter anderem die Besichtigung des ehemaligen Olympiastadions, Joggingrunden, eine Fahrt auf den Fernsehturm, den Besuch eines Museums mit optischen Täuschungen, ein Essen im Hard Rock Café oder einen Audio-Walk zum Bau der Berliner Mauer am 13. August 1961. Äußerst beliebt waren alle Freizeitfenster, in denen sich die Schülerinnen und Schüler selbst ausgesuchten Aktivitäten in Kleingruppen widmen konnten. Selbstverständlich wurden auch viele Touristenattraktionen wie das Brandenburger Tor besucht. Zudem genossen auch alle den großartigen Blick von der Reichstagskuppel auf die faszinierende und äußerst weitläufige Hauptstadt Berlin. Ein kleinerer Teil durfte sogar an einem Informationsvortrag im Plenarsaal des Deutschen Bundestags und einer echten Bundestagssitzung live teilnehmen. Besonders freundlich empfing die gesamte Gruppe der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für Stadt- und Landkreis Regensburg, Herr Peter Aumer. Er nahm sich viel Zeit für uns und beantwortete alle Fragen bereitwillig und offen. So war es möglich, einen differenzierten Einblick in den komplizierten Parlamentsbetrieb zu bekommen. Zudem ermöglichte uns der CSU-Politiker eine kleine Führung durch das Paul-Löbe-Haus samt Abgeordnetenzimmer und einen Abstecher auf den „Steg für die gehobene Beamtenlaufbahn“. Das ist ein Verbindungsgang über die Spree zwischen Parlamentsgebäuden, auf den man als Normalbürger eigentlich nicht kommt. Zusammenfassend schrieb ein Schüler nach der Rückkehr den Begleitlehrkräften im Chat: „Ich bedanke mich, dass Sie uns so eine coole Klassenfahrt beschert haben!“

 

 Gr