Im aktuellen Schuljahr hatte die 9. Jahrgangsstufe der Realschule Obertraubling die einzigartige Gelegenheit, am Naturmobil-Projekt des Bund Naturschutzes teilzunehmen.

In Zusammenarbeit mit unseren engagierten Lehrkräften und einer externen Lehrperson ermöglichte das Naturmobil den Schülerinnen und Schülern, eine Vielzahl von Experimenten zum Klimawandel und zur Energiegewinnung durchzuführen. Dieses aufregende Bildungsprojekt hat nicht nur das Interesse für Umweltschutz geweckt, sondern auch Einblicke in die komplexen Zusammenhänge unseres Planeten ermöglicht. Unsere Schülerinnen und Schüler erhielten beispielsweise Einsichten in die Solarenergie, indem sie die Funktionsweise von Solarzellen untersuchten. Dies verdeutlichte nicht nur die Bedeutung erneuerbarer Energien, sondern zeigte auch auf, wie nachhaltige Energiequellen aktiv zum Umweltschutz beitragen können. 

Ein weiteres Experiment konzentrierte sich auf die Auswirkungen des Klimawandels in den polaren Regionen. Die Schülerinnen und Schüler erforschten, wie steigende Temperaturen das arktische Eis und den Meeresspiegel beeinflussen, wodurch ein tieferes Verständnis für die Folgen des Klimawandels entwickelt wurde und sie für die Schutzbedürftigkeit dieser Ökosysteme sensibilisiert wurden. 

Darüber hinaus fanden Experimente zum Thema „Kohlenstoffdioxid in der Atmosphäre“ oder der Entstehung von Wind statt. Diese hoben die Wichtigkeit von Windenergie als alternative Energiequelle und umweltfreundlichen Verhaltensweisen hervor. 

Insgesamt erweiterten die Schülerinnen und Schüler durch diese Experimente nicht nur ihr Wissen über den Klimawandel, sondern entwickelten auch eine tiefere Wertschätzung für nachhaltige Energielösungen und ein gesteigertes Umweltbewusstsein. 

 

 

{gallery}23-24/naturmobil{/gallery}